Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Rückblick: Gastvortrag von Dr. Jörg Schwaiger (Redakteur bei der Kronen Zeitung)

Donnerstag, 02.01.2020

Gastvortrag ergänzend zur Vorlesung „Medienphilosophie“ von Reinhold Esterbauer

Wie halten es Journalist*innen mit der Ethik?

Ist tendenziöses Schreiben in einer Zeitung möglich, die sich unabhängig nennt? Wie versuchen Politiker*innen auf Zeitungen Einfluss zu nehmen? Wie gestaltet man eine Kampagne, und wer legt deren Inhalt fest? Solche und viele weitere Fragen konnten Studierende und Lehrende mit Dr. Jörg Schwaiger diskutieren, der am 13.1.2020 in der Vorlesung „Medienphilosophie“ zu Gast gewesen ist. Unter dem Titel „,Fake News‘. Wie halten es die Medien mit der Wahrheit?“ gab der Redakteur der „Kronen-Zeitung“ Einblick in den Zeitungsalltag und machte auf ethisch herausfordernde Fragen aufmerksam, vor die er in der konkreten Arbeit immer wieder gestellt ist. In der regen Diskussion kamen vor allem Besonderheiten einer Boulevard-Zeitung zur Sprache, die um journalistische Qualität bemüht ist. Dabei erwiesen sich die Fragen nach der wahrheitsgemäßen Darstellung von Fakten sowie nach der Presse-Freiheit als besonders heikel. Zudem lösten Informationen über die Zusammenhänge zwischen Werbung, Anzeigen, Zeitungspreis und redaktionellem Teil Erstaunen aus, wurde den Teilnehmenden doch bewusst, dass Medien nicht nur die berühmte „Vierte Gewalt“ im Staat sind, sondern meist auch gewinnorientierte Unternehmen, die zueinander in Konkurrenz stehen. Also doch Fake News? – Nicht unbedingt, denn auch Journalist*innen sind rechtlichen und ethischen Vorgaben verpflichtet und wissen dies auch.

(Text: Reinhold Esterbauer)

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:


Ende dieses Seitenbereichs.